Faerûnpedia
Advertisement

Aus den Mythen aller Völker Faerûns lassen sich bestimmte Gemeinsamkeiten herauslesen und werden allgemein als die wahrscheinlichsten Ereignisse angesehen, die zur Schöpfung der Welt führten. So begann die Geschichte Faerûns, als Ao das Universum schuf, welches nun Toril enthält. Nach dieser Tat folgte eine Periode zeitloser Dunkelheit. Es war ein Universum angefüllt mit Schatten, da Licht und Dunkelheit noch nicht getrennt voneinander existierten. Möglicherweise formten aus dem Schatten selbst die beiden Zwillingsschwestern Selûne und Shar den Himmel und die Erde und hauchten Chauntea, der Verkörperung Torils, Leben ein. Toril wurde von der kalten Ausstrahlung Selûnes erhellt und von der Dunkelheit Shars verhüllt. Noch existierte keine Wärme in der Welt und somit konnte kein Leben gedeihen. Dies sollte erst der Krieg von Licht und Schatten bringen.

Quellen[]

Advertisement