FANDOM


IronfangKeep

Die Eisenzahnfeste

Die Eisenzahnfeste ist eine uralte und mysteriöse Anlage im Norden Faerûns. Sie liegt in an den nördlichsten Ausläufern der Earthspine Mountains. Die Festung steht dort an den Klippen des Weißen Flusses mitten in einem Wasserfall, der sich in die Mondsee ergießt.[1] Die Feste ist so ungemein alt, dass selbst die ältesten Elfen sich noch an Geschichten ihrer Großeltern über die Existenz der Feste erinnern können. Es gibt Legenden der Drachen, welche darauf hindeuten, dass sie bereits um -25000 TZ errichtet wurde.[2] Ihren Namen trägt sie wegen der enormen Eisenerzvorkommen in der Umgebung. Allerdings traute sich bislang niemand sie abzubauen, da keiner sich wirklich in die Nähe der Eisenzahnfeste wagt.[1]

BewohnerBearbeiten

Es ist bekannt, dass die Festung von mysteriösen Magier bewohnt wird. Wer sie allerdings sind und welche Ziele sie verfolgen ist unbekannt. Sie sind jedenfalls derart mächtig, dass selbst die Roten Magier aus Tay es nicht wagen sie zu stören. Auch so starke Magier wie Khelben Schwarzstab oder Elminster zucken nur unwissend mit der Schulter, wenn man sie nach der Feste und ihren Bewohnern fragt. Eigentlich hat sie bislang niemand gesehen, aber es gibt dennoch Beweise für ihre Existenz. So fahren regelmäßig Karawanen zur Feste und laden Waren an ihrem Tor ab. Jedoch haben selbst die Händler nie die Bewohner erblickt. Bislang ergaben auch keine Gebete zu Göttern um Ratschluss über die Eisenzahnfeste irgendwelche Hinweise.[1]

In der Vergangenheit sandten Adlige und Barone immer mal wieder Abenteurer zur Eisenzahnfeste, um ihre Geheimnisse zu erkunden.[1] Die meisten kehren zwar zurück, allerdings als Leichen gestapelt am Tor des Patrons, der sie entsandte. 1288 TZ sandte Mulmaster eine Expedition, um gewaltsam nach Antworten zu suchen. Als Ergebnis davon kam es lediglich zu Unruhen der lokalen Gnolle rund um Mulmaster. Ihre Überfälle hielten bis 1338 TZ an, dem Jahr in dem der letzte Herrscher starb, welcher die Expedition angeordnet hatte.[3]

Einige Überlebende, welche die Festung besucht haben, berichten davon, dass die Bewohner wohl des Nachts besonders aktiv seien. Jedoch ist ihre Magie nur schwer aufzuspüren, erst recht zu bannen. Manche glauben sogar, dass sich hinter den Bewohnern eine Schule von Nutzern des Schattengewebes oder eine Kabale aus Schattenadepten, vielleicht jedoch beides, verbergen.[4]

Beschaffenheit und Eigenschaften der EisenzahnfesteBearbeiten

Seit der Zeit der Sorgen hat niemand mehr die Feste besucht. Sollte jedoch wieder jemand einen Versuch wagen, wird man dort zwei konzentrische Kreise um die Eisenzahnfeste vorfinden. Sie können jedoch nicht wirklich gesehen oder auf magischem Wege entdeckt werden. Beim ersten Kreis handelt es sich um eine Zone Toter Magie, welche ca. 700 Fuß von der Feste beginnt und sie umrundet. Im Inneren dieses Bereich funktioniert keinerlei Magie und auch Magische Gegenstände zeigen keinerlei Wirkung. Heraufbeschworene Kreaturen, welche den Bereich betreten, verschwinden sofort wieder. Nähert man sich weiter der Anlage, betritt man eine 200 Fuß weite Zone Wilder Magie. Hier geht Magie völlig fehl und hat verrückte Auswirkungen. Erst etwa 100 Fuß von der Festung entfernt funktioniert Magie wieder auf normale Art und Weise. Allerdings wird hier die Luft über der Festung beeinflusst. Geflügelte Wesen, die sich der Eisenzahnfeste hier nähern, fallen unweigerlich zu Boden. Durch diese Maßnahmen kann sich keiner der Festung auf magische Art nähern, aber auch alle Versuche sich mittels Magie zu tarnen, wie die Kraft der Druiden zur Selbstverwandlung, wird unterbunden. Kein magischer Wunsch und kein Artefakt verschafft Besuchern Zutritt. Auch der Umweg über Astral- und Ätherebene funktionieren hier nicht. Es gibt sogar Gerüchte, dass psionische Kräfte unterbunden werden und nicht einmal mentales Ausspionieren des Festungsinneren möglich ist.[3]

Die Eisenzahnfeste besteht aus dunklem Basalt und ist fensterlos. Ihre Mauern scheinen unzerstörbar und auch Magie, die normalerweise selbst strukturellen Schaden verursachen würde, scheint wirkungslos. Ebenso sinnlos wäre es, mit normalen Waffen die Wände einschlagen zu wollen. Nicht einmal eiserne Dornen hinterlassen irgendwelche Spuren im Gestein. Hinzu kommt, dass sie eine geruchslose schleimige Substanz absondern und damit extrem glitschig sind. Greifhaken finden nirgends halt und der Versuch sie zu Erklimmen erscheint zwecklos. Es gibt nur einen Eingang in die Festung, ein steinerner Bogen mit einem eisernen Tor. Das Tor hat ein Schlüsselloch und einen Griff und ist vollkommen rostfrei. Sollte man hier einen Zauber zum Aufspüren von Magie anwenden, bemerkt man, dass das Tor magischer Natur ist, jedoch nichts über seine genaue Art.[3]

Wird das Tor berührt, wird jeder im Umkreis um 50 Fuß wegteleportiert und hört eine Stimme „So wiederfährt es allen Eindringlingen! Lass dein Schicksal andernorts entschieden werden!“ Wohin man teleportiert wird, scheint zu variieren. Es heißt, dass manche an Orten wie Tiefwasser, den Mondschein-Inseln, Silbrigmond, Rabenklippe, Mulhorand, Tay, sogar in Zakhara oder Kara-Tur auftauchten. Es gibt jedoch eine Legende, nach der es zumindest einem gelungen sein soll, die Feste zu betreten. Allerdings wurde er gefunden, als er die wilden Gegenden von Thar durchwanderte. Obendrein schien er den Verstand verloren zu haben und murmelte immer wieder ein Wort: Grün. Es scheint zumindest ein Muster hinter den Teleportationen zu geben. Die meisten Opfer erscheinen an Orten in der Gegenwart mächtiger Zauberer und Magier, oder an Orten aus denen sie sich nur noch durch viele Monster und Feinde freikämpfen können.[3]

Quellen Bearbeiten

FußnotenBearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 John Terra (Februar 1995). The Moonsea: Reference Guide, S. 59. TSR, Inc.ISBN 0-7869-0092-X.
  2. Brian R. James (2007). The Grand History of the Realms, S. 8. Wizards of the CoastISBN 0-7869-4731-4.
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 John Terra (Februar 1995). The Moonsea: Reference Guide, S. 60. TSR, Inc.ISBN 0-7869-0092-X.
  4. Ed Greenwood, Sean K. Reynolds, Skip Williams, Rob Heinsoo (Juni 2001). Forgotten Realms Campaign Setting 3rd Edition, S. 160ff.. Wizards of the CoastISBN 0-7869-1836-5.

LiteraturBearbeiten

2. Edition:

3. Edition:

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.