FANDOM


Schreibfeder

»Die, die mich einen Held nennen, sprechen oft nur von meiner Kampftüchtigkeit und wissen nichts von den Prinzipien, für die ich meine Schwerter einsetze. Ich nehme ihre Blindheit als das hin, was sie ist. Doch wenn Cattie-Brie mich so nennt, dann jubelt mein Herz...« --- Drizzt Do'Urden (Quelle)



Drizzt Do'Urden (Name in der Sprache der Drow Drizzt Daermon N'a'shezbaernon) war ein an der Oberfläche lebender Dunkelelf. Er unterschied sich sehr von seinen Verwandten, denn er war nicht so bösartig wie diese.

Kindheit und Jugend Bearbeiten

MenzoberranzanBearbeiten

Drizzt Kind

Der junge Drizzt

Drizzt Do'Urden wurde im Jahre 1297 TZ in Menzoberranzan als dritter Sohn des Hauses Do'Urden geboren. Als dieser hätte er zu Ehren Lolth' geopfert werden sollen, doch sein Bruder Dinin Do'Urden, der Zweitgeborene, tötete den ältesten Sohn der Familie, Nalfein Do'Urden. Somit war Drizzt nun der zweite Sohn und blieb verschont.

Die ersten zehn Jahre seines Lebens wurde er von seiner Schwester Vierna erzogen und in den Grundlagen der Drow-Magie unterrichtet. An seinem zehnten Geburtstag wurde er zum Fürstenprinz des Haus Do'Urden und durfte niemandem aus seiner Familie ins Gesicht sehen.

Als er sechzehn Jahre alt war wurde entschieden, ob er ein Krieger oder ein Magier werden sollte. Zwar war Oberin Malice der Meinung, dass Drizzt Magier werden sollte, da das Haus Do'Urden seit Nalfeins Tod keinen mehr hatte, doch sein Vater Zaknafein, der Waffenmeister des Hauses Do'Urden war überzeugte sie, dass Drizzt lieber ein Krieger werden sollte. Entscheidend hierfür waren Drizzts unglaubliche Reflexe und vor allem die hervorragende Hand-Augen-Koordination die ihn dazu befähigte in beiden Händen eine Waffe zu führen. Von diesem Zeitpunkt an unterrichtete ihn sein Vater Zaknafein Do`Urden. Er erkannte sofort, dass er eine besondere Begabung für das Kämpfen hatte. Als der junge Drizzt zwanzig Jahre alt wurde, musste er auf die Krieger-Akademie Menzoberranzans Meele Magthere. Schnell erkannten die dortigen Lehrer sein Talent, denn in den Übungskämpfen besiegte er alle seiner Klassenkameraden mit Leichtigkeit. Später wurde der Drow Führer einer Patrouille im Unterreich. Er nahm sogar an einer Expedition zur Oberfläche und zu den von den Drow gehassten Elfen teil. Auf der Expedition rettete Drizzt einem der Elfen, dem Elfenmädchen Ellifain, das Leben da er es nicht ertragen konnte, wie die Drow die Mondelfen niedermetzelten. Dadurch verlor das Haus Do`Urden die Gunst Lolths und Oberin Malice tötete Zaknafein für das Versagen seines Sohnes.

Unterwelt die Saga vom Dunkelelf Bearbeiten

Dieser flüchtete sich ins Unterreich und traf in einer Stadt der Svirfnebli (Tiefengnome) namens Blingdenstein auf Belwar Dissengulp. Jedoch ließ seine Mutter ihn durch das halbe Unterreich jagen. Mit Zaknafein Do 'Urden, den Malice von Lolth in einen Geistertodesalb verwandeln ließ, um die Gunst Lolths wiederzugewinnen, hatte das Haus den perfekten Jäger für den Hochverräter. Letztendlich entging Drizzt dem Tod und Zaknafein opferte sich selbst, um Drizzt zu schützen.

Band 1: der Dritte Sohn= 1992 Bearbeiten

A

A

A

Band 2: Im Reich der Spinne= 1992 Bearbeiten

A

A

A

Band 3: Der Wächter im Dunkeln= 1992 Bearbeiten

A

A

A

Band 4: Im Zeichen des Panthers= 1992 Bearbeiten

A

A

A

Band 5: In Acht und Bann= 1992 Bearbeiten

A

A

A

Band 6: der Hüter des Waldes= 1992 Bearbeiten

A

A

A

Oberwelt: Bearbeiten

Die Vergessenen Welten 1–6 (The Icewind Dale Trilogy) Bearbeiten

Band 1: der Gesprungene Kristall= 1991 Bearbeiten

A

A

A

Band 2: die Verschlungenen Pfade= 1991 Bearbeiten

A

A

A

Band 3: Die Silbernen Ströme= 1992 Bearbeiten

A

A

A

Band 4: Das Tal der Dunkelheit= 1992 Bearbeiten

A

A

A

Band 5: Der Magische Stein= 1992 Bearbeiten

A

A

A

Band 6: Der Ewige Traum= 1992 Bearbeiten

A

A

A

Die Vergessenen Welten 7-10 (Legacy of the Drow) Bearbeiten

Band 7: Das Vermächtnis= 1995 Bearbeiten

A

A

A

Band 8: Nacht ohne Sterne= 1995 Bearbeiten

A

A

A

Band 9: Brüder des Dunkels= 1997 Bearbeiten

A

A

A

Band 10: die Küste der Schwerter= 1997 Bearbeiten

A

A

A

Die Vergessenen Welten 11-14 (Paths of Darkness) Bearbeiten

Band 11: Kristall der Finsternis= 2000 Bearbeiten

A

A

A

Band 12: Schattenzeit= 2001 Bearbeiten

A

A

A

Band 13: der Schwarze Zauber= 2001 Bearbeiten

A

A

A

Band 14: die Rückkehr der Hoffnung= 2003 Bearbeiten

A

A

A

Die Vergessenen Welten 15-16 (The Sellswords Trilogy) Bearbeiten

Band 15: der Hexenkönig= 2006 Bearbeiten

A

A

A

Band 16: die Drachen der Blutsteinlande= 2007 Bearbeiten

A

A

A

Physische Erscheinung: Bearbeiten

Wie jeder Drowelf, hat auch Drizzt ein wunderschönes Gesicht, Hohe Wangenknochen, schrägsitzende Augen, er ist etwas kleiner und schlank aber sehr muskulös.

Magische Fähigkeiten und Fertigkeiten: Bearbeiten

Jeder Drow hat angeborene magische Fertigkeiten die auf ihr Volk abgestimmt sind.

Angeborene Magie: Bearbeiten

  • Dunkelsicht: jeder Drow kann in absoluter Finsternis bis zu 180 Schritt weit sehen als wäre es hellster Tag.
  • Magieresistenz: Drow, sind gegen Magie teilweise Resistent, sie mittels Magischen Mitteln einzuschläfern ist nicht möglich.

Persönliche Magische Fertigkeiten: Bearbeiten

Do´Urden ist ein Meister der Arkanamagie & Kunstmagie,

  • Magische Meisterschaft: ?
  • Duell: ?

Ausrüstung Bearbeiten

Drizzt und Guen

Drizzt und Guenhwyvar

Drizzt führt im Kampf zwei Krummsäbel (Scimitar). Es sind zwei magische Waffen, die eine heißt "Blaues Licht" und die andere ist "Eistod" oder auch Eisiger Tod. Auch hat er an seinen Beinen zwei magische Beinschoner befestigt.
  • Blaues Licht erlangte Drizzt bei der Suche nach Regis, der von Artemis Entreri gefangen genommen worden war. Blaues Licht flackert auf, sobald es der Träger wünscht und spendet ihm Licht. Die Waffe wurde ihm von Malchor Harpell (aus der Harpell Familie aus Langsattel) geschenkt. Ausserdem wies ihm der Zauberer einen Weg zu einer Banshee die eine Zaubermaske hatte, die das Aussehen veränderte. Kurze Zeit nach dem Erlangen der Maske verlor er sie, worauf Artemis Entreri sie fand. 
  • Seine andere Waffe Eistod bekam Drizzt als er Wulfgar folgte und ihm half einen Eisdrachen zu besiegen. Der Drow fand ihn im Hort des Drachen. Eistod ist eine magische Waffe, gegen die Feuerwesen nicht viel entgegenzusetzen haben. Das musste auch der Balor Errtu am eigenen Leibe erfahren. Diese Waffe rettete Bruenor einst das Leben, als dieser mit dem Schattendrachen von Mithril-Halle Trübschimmer in Garumns Schlucht stürzte.
  • Drizzts magische Armschoner, die er allerdings an den Beinen trägt, da er mit der zusätzlichen Geschwindigkeit an den Armen, die diese ihm verliehen haben überhaupt nicht klargekommen ist. Seine Arme waren dadurch zu schnell und seine Füße sind mit dem Tempo nicht mehr hinterhergekommen. An den Beinen erlauben es ihm die Armschoner sich noch schneller als er ohnehin schon ist, zu bewegen. Er hat die Schoner dem Waffenmeister Dantrag Baenre aus dem Haus Baenre abgenommen, nachdem er ihn im Kampf bezwang.
  • Ein anderer Gegenstand ist eine Statuette aus Onyx, die einen Panther darstellt. Mit ihr kann er jederzeit seine Pantherfreundin Guenhwyvar aus der Astralebene rufen. Die Magie ist aber begrenzt und so muss sie immer wieder zwei Tage in ihre Heimat zurück, um sich zu erholen. Drizzt nahm sie sich von Masoj Hunett, da er erkannte das Guenhwyvar einen besseren Meister verdiente.
  • Mithril-Rüstung: Von seinem Freund Bruenor Heldenhammer erhielt Drizzt eine Mithril-Rüstung, die vom besten Schmied Buster Rüster in Mithril-Halle hergestellt wurde.
  • Magisches Hemd: Später nahm er dem Drow-Meuchelmörder Ad'non Kareese ein magisches Hemd ab, dass er unter dem Mithril trägt.

Beziehungen zu Anderen: Bearbeiten

  • Zaknafein Do´Urden: Da Drizzt aus dem Unterreich stammt, kannte er so etwas wie Freunde lange Zeit nicht. Sein erster Freund war sein Vater Zaknafein Do`urden. Dieser wurde aber der Spinnenkönigin Lolth geopfert, als Drizzt sich ins Unterreich davonstahl.
  • Belwar Dissengulp: Dort geriet er in die Stadt der Svirfnebli Bindgenstone. Dort lernte er den Höhlenvater Belwar Dissengulp kennen. Er kannte ihn bereits, denn Drizzts Bruder Dinin schlug ihm bei einem Überfall beide Hände ab und ließ ihn laufen. Doch nun bekam er zwei aus Mithril gearbeitete Hände in Form einer Spitzhacke und eines Hammers, die magisch verstärkt wurden.
  • Clacker: Auf der Flucht vor dem lebenden Geist seines Vaters lernte er Clacker kennen ein Pech der durch einen Menschen Magier in eine Sichelschrecke verwandelt wurde und ihm helfen wollte.
  • Montolio De´Brouchee: Sein erster richtiger Freund an der Oberfläche war der Waldläufer Montolio De`Brouchee. Er lehrte dem Drow das Dasein als Waldläufer und die Sprache der Oberfläche. Als dieser an Altersschwäche verstarb, verließen erst Montolios tierische Gefährten den Hain, kurz darauf auch Drizzt.
  • Catti-brie: Als Drizzt schließlich in Zehnstädte, im Eiswindtal ankam wurde er zunächst abgewiesen, doch dann schickte man ihn als Späher auf einen abgelegenen Pass. Dort traf er ein kleines Mädchen, ihr Name war Catti-brie. Von nun an traf er sich immer wieder mir ihr, um Gesellschaft zu haben. Nach Montolios Tod, war sie die erste Freundin, die er auf der Oberfläche hatte. Er beobachtete, wie sie von einem kleinen Mädchen zu einer wunderschönen Frau heranwuchs. Ohne sich zuerst dessen bewusst zu sein, war er nach Catti-bries Verlobung mit Wulfgar eifersüchtig auf diesen, weil auch er unbewusst Interesse an ihr hatte. Nach Wulfgars vermeintlichem Tod bei einem Höhleneinsturz begann sich ihr Verhältnis langsam zu ändern. Catti-brie folgte Drizzt heinlich nach Menzoberranzan, als er versuchte, dort etwas über einen bevorstehenden Krieg zwischen den Drow und den Zwergen herauszufinden und rettete ihn gemeinsam mit Artemis Entreri aus dem Verlies des Hauses Baenre. Nach Ende des Krieges gingen die beiden zusammen aus Mithril-Halle fort und schlossen sich in Tiefwasser ihrem alten Freund Kapitän Deudermont an, um mit ihm und seiner Mannschaft Piraten zu jagen. Während Wulfgar, der schließlich überraschend zurückkehrte, nachdem er jahrelang von dem Dämon Errtu gefangen gehalten und gefoltert worden war, seine Freunde verließ, um sich selbst wieder zu finden, kamen sich Drizzt und Catti-brie schließlich näher und heirateten nach Ende des Krieges gegen den Ork-König Obould. Während der Magie-Pest fiel Catti-brie dem Zusammenbruch des Gewebes zum Opfer und wurde später gemeinsam mit Regis in das Reich von Mielikki gebracht.
  • Bruenor Heldenhammer: Später wurden auch ihr Ziehvater, der sture Bruenor Heldenhammer und ein kleiner Halbling (ehemals Dieb in Calimhafen), Regis, seine Freunde.
  • Wulfgar: Als dann eine Schlacht mit den Barbaren vorüber war, nahm Bruenor den jungen Wulfgar bei sich auf. Später schmiedete Bruenor einen Kriegshammer für ihn, der ihn später an der ganzen Schwertküste bekannt machen sollte. Drizzt unterrichtete den Barbaren in der Kampfkunst und so wurde er einer der besten Kämpfer Faerùns.
  • Artemis Entreri: Als der Meuchelmörder Artemis Entreri aus Calimhafen Regis gefangennahm, eilten Drizzt und Wulfgar wenige Tage später hinterher und schafften es, Regis zu befreien. Drizzt begann ab ihrem Zweikampf in Mithril-Halle mit Entreri eine Art Privatfehde anzuzetteln, aus der der Drow siegreich hervorging. Währenddessen half er Wulfgar seine Abneigung gegenüber der Magie abzulegen und lernte Kapitän Deudermont kennen, mit dem er später Piraten jagte.

Externe Links Bearbeiten

QuellenBearbeiten

  • Abschnitt Menzoberranzan: The Legend of Drizzt Book I: Homeland
  • Abschnitt Unterwelt: The Legend of Drizzt Book II: Exile
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.