Fandom



Er ist der Vater des Kampfes, Schlachtenvater, der Fels im Kampf, der Herr der Doppelaxt, ist ein Gott aus dem Pantheon der Zwerge. Seine bevorzugte Waffe ist "Riesenverdammnis" (Streitaxt). Wenn ein Zwerg in die Schlacht marschiert, echoen die Hymnen von Clangeddin Silberbart in seinem Kriegerherzen. Die Zwerge, die von Beruf oder aus Vorliebe kämpfen (was den Großteil von ihnen ausmacht), ehren den Herren der Doppelaxt in Wort und Tat, verpflichten sich zu Ehre im Kampf, Meisterschaft im Training und und Weisheit im Krieg.

Die GottheitBearbeiten

Clangeddin weicht niemals vor Herausforderung zurück, geht niemals einen Kompromiss ein und gibt niemals auf, selbst wenn alles verloren ist. Clangeddin hegt eine besondere Art von Hass gegenüber Riesen und es wird gesagt, dass die natürliche Fähigkeit der Zwerge diese Feinde zu verwirren und zu bezwingen ein Geschenk von ihm ist.

KircheBearbeiten

Beliebt in den zwergischen Gemeinschaften, dank ihrer Kampfkünste (wenn nicht wegen ihrer Kriegsführung), haben Anhänger Clangeddins nur einen schlechten Ruf unter anderen Rassen, die sie als blutrünstige Berserker ansehen. Während einige Anhänger zweifellos eine solche Einschätzung durchaus rechtfertigen, weiß der Großteil jener, die dem Vater des Kampfes folgen viel über Truppenbewegung, Taktik und militärische Strategie, was sie zu hervorragenden Kriegsberatern macht. Seine Kleriker betreiben jeden Tag Kampftraining, lernen und lehren Methoden des Schmiedens von Waffen und Rüstungen. Da sie danach trachten die Zwerge noch stärker zu machen auf dem Schlachtfeld, sind aufmerksam und offen für neue Taktiken, Fallen und Waffen. Bekannt als "Alaghor" (Jene, welche wahren Heldenmut im Kampf zeigen), beten die Kleriker von Clangeddin Silberbart für ihre Zauber am Morgen. Die Jahrestage von vergangenen Kämpfen haben eine besondere Bedeutung für die Alaghor. Bei solchen Anlässen brechen die Kleriker alte Waffen, gesalbt mir ihrem eigenen Blut und erzählen Geschichten von Gefallenen Helden, auf dass sie niemals vergessen werden. Weit beunruhigender (zumindest aus der Sicht ihrer Feinde) sind die inbrünstigen Kriegsgesänge, welche die Alaghor in der Hitze des Gefechtes anstimmen. Diese werden "Chontar" (Gesänge, die Furcht in die Herzen der Feiglinge treiben) genannt. Diese tiefen, dröhnenden Lieder ermutigen die Kampfgeister von nahestehenden Zwergen, indem sie ihnen verheißen, dass Clangeddin sofort alle in seine himmlische Armee aufnimmt, welche zur Verbesserung des zwergischen Schicksals fallen oder bei der Verteidigung ihrer Bingen. Alaghor wissen, dass sie im Kampf sterben werden - der Rest ist nur eine Frage der Zeit. Kleriker des Clangeddin gehen häufig Klassenkombinationen als Gotteskrieger, Zwergischer Verteidiger oder Kämpfer ein. Einige Wenige erlangen Stufen als Barbar, oder waren Barbaren, bevor sie dem Ruf des Schlachtenvaters gefolgt sind.

GeschichteBearbeiten

Clangeddin ist mit allen Mitgliedern der Morndinsamman verbündet, außer Abbathor, den er einst in der Vergangenheit beschämt hat und daher dessen ewige Feindschaft auf sich zog (etwas, womit sich Clangeddin nicht wirklich beschäftigt, da er ohnehin nicht viel von dem gierigen, hinterhältigen Wyrm der Habier hält). Er hat viele Gemeinsamkeiten mit den anderen Zwergengöttern und sieht Haela als seine Tochter und Nachfolgerin an. Unter den anderen Pantheons weiß Clangeddin, dass er auf den Beistand von Gaerdal Eisenhand, Arvoreen, die Rote Ritterin, Torm und Tyr zählen kann. Laut Clangeddin ist der einzige gute Riesengott, ein toter Riesengott. Eine Theorie, die er bereits vielmals versucht hat zu beweisen, allerdings bislang ohne Erfolg. Seinen Klerikern zufolge hat er jedoch ohnehin unendlich viel Zeit, um es zu versuchen.

DogmaBearbeiten

Die Feinsten Stunden der Zwerge schlagen bei den Vorstößen und Finten des Krieges. Ergreife die Gelegenheit deine Art zu verteidigen und gewährleiste ihren Sieg, wann auch immer ein Konflikt ausbricht. Feier bei der Herausforderung zu einem guten Kampf und schwanke niemals im Angesicht des Gegners, ganz gleich wie Überwältigend er sein mag. Leben sollten niemals tollkühn weggeworfen werden, aber die größte Ehre ist es sich selbst für den Ausgang auf dem Schlachtfeld zu opfern, im Dienste einer gerechten Sache. Wenn du nicht kämpfst, bereite dich körperlich auf den nächsten Konflikt vor, taktisch und indem du Rohstoffe ansammelst. Greife Hügelriesen immer an, wenn möglich und andere böse Riesen, wann auch immer notwendig. In den Wirre und Windungen des Gefechtes wird ein Alaghor den Beistand des Schlachtenvaters erbitten: Clangeddin anggrim arglar a kuld nos lar! Clangeddin Silberbart kämpfe mit Deiner Axt an unserer Seite!


QuellenBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.