FANDOM


Bronzedrachen sind Metalldrachen mit ausgeprägtem Sinn für Gerechtigkeit und keinerlei Toleranz für Grausamkeit oder Anarchie. Viele Räuber und Piraten fielen schon einem solchen Drachen zum Opfer, der sich nur verstellte. Sie haben jedoch auch eine neugierige Seite und finden die Aktivitäten anderer Kreaturen, insbesondere von Menschen, äußerst faszinierend. Sie verwandeln sich gern in kleine Tiere, um solcherlei Aktivitäten heimlich zu beobachten.[1]

LebensraumBearbeiten

Die Bronzenen mögen frisches oder salziges Wasser, so dass man sie vor allem in warmen oder tropischen Küstengebieten und Inseln findet. Sie tauchen auch sehr gern, um zu jagen, oder nach Perlen und versunkenen Schätzen zu suchen. Sie sind daher meistens im Konflikt mit bösartigen Meereswesen, wie Sahuagin, Scrags und dergleichen. Manchmal sind sie auch Nachbarn von Schwarzen oder Grünen Drachen. Während die Bronzenen zwar gewillt sich zu leben und leben zu lassen, teilen ihre bösartigen Verwandten diese Neigung kaum.[1]

DrachenhortBearbeiten

Bronzedrachen suchen sich als Bau meist eine Höhle, die man nur durch Wasser erreichen kann. Der Bau selbst ist jedoch stets trocken, da sie weder Eier, noch ihre Schätze unter Wasser legen, erst recht nicht schlafen. Oft hat ein Bau eine niedere Kammer, die bei Flut überschwemmt ist und eine höhere Kammer, die stets trocken bleibt.[1]

Anatomie und MerkmaleBearbeiten

Man erkennt sie leicht an ihrem Kamm im Gesicht, welcher von Wangen und Augen aus wächst. Dieser hat kleine Rippen, die in Hörnern auslaufen. Zwei der Hörner sind am oberen Kopfende besonders stark ausgeprägt. Kleinere Hörner wachsen ihnen aus dem Kinn. Ihr Maul ist schnabelförmig. Die Schuppen der jungen Drachen sind gelb mit leichten grünen Sprengseln und nur andeutungsweise bronzener Färbung. Mit dem Alter färben sie sich dunkler und nehmen den typischen Bronzeton an. Auch ihre Augen bleichen mit der Zeit aus und gleichen im hohen Alter grün glühenden Scheiben. Es umgibt sie stets ein Hauch von Seegras.[1]

VerhaltenBearbeiten

Einen Großteil seiner Zeit verbringt ein Bronzedrache in einer anderen Gestalt, sei es die eines harmlosen Tieres, oder älteren Menschen. Auf diese Weise kann er die Welt kennenlernen und das Geschehen beobachten, ohne Aufmerksamkeit zu erregen. Sie schätzen Altruismus und moralische Ordnung. [1]

Sie mögen die Gesellschaft anderer Bronzedrachen und zählen somit zu den geselligsten Drachen. In ihrer natürlichen Gestalt spielen und schwimmen sie gern gemeinsam. Sie treffen sich auch viel öfter in ihrer Verwandlung, vor allem, wenn sie interessante Ereignisse beobachten wollen. Sie finden Kriegsführung faszinierend und viele von ihnen dienen auch in Armeen im Kampf für das Gute. Danach können sie Jahrzehnte mit Diskussionen über diesen Krieg und seine Folgen verbringen.[2]

Obwohl sie den üblichen Stolz der Drachen haben, sind sie doch gern unter Menschen und Humanoiden. Sie sehen diese niederen Rassen ebenso des Lebens und und der Freude wert, wie sich selbst. Unter Menschen wandeln sie meistens nur in verwandelter Form, um ihre Begleiter nicht zu beunruigigen und natürlich aus praktischeren Erwägungen. Sie stellen den Anstand der Leute gern auf die Probe und geben sich als Bettler, Opfer von Schiffsunglücken oder orientierungslosen Wilden aus. Skrupellose Zeitgenossen, welche die vermeintlichen Opfer ausnehmen oder gar töten wollen finden sich rasch in größeren Schwierigkeiten wieder. Jene, die den Drachen gut behandeln, werden jedoch oft nie erfahren, dass sie einem Drachen halfen. Dennoch bringen gute Taten einem den Respekt des Drachen ein und er wird sich daran erinnern, möglicherweise sogar revanchieren.[2]

Viele Bronzedrachen halten Ausschau nach Piraten, natürlichen Katastrophen und Schiffen in Not. Schon so mancher Seemann in Not wurde durch den Eingriff eines Bronzenen gerettet. Sie tun dies jedoch meistens in verwandelter Form, so dass kaum jemand die Wahrheit erfährt.[2]

Bronzedrachen vermählen sich für ein ganzes Leben und weigern sich meistens auch einen neuen Partner nach dem Tode des anderen zu akzeptieren. Sie kümmern sich ausbiebig um ihre Brut und verteidigen sie notfalls mit ihrem Leben. [2]

Sie ernähren sich von Wasserpflanzen und Meeresspeisen. Sie lieben vor allem das Fleisch von Haien und verbringen ganze Tage mit der Jagd nach ihnen.[2] Sie verspeisen sogar Perlen und haben gern welche im Hort, als Schatz und Snack gleichermaßen. Bronzedrachen mögen Schätze aus dem Meer, wie Bernstein oder Korallen. Auch wenn sie es nicht zugeben, so ist ihr Lieblingsmetall Gold, da es in ihrem Hort nicht rostet.[3]

KampfBearbeiten

Sie greifen normalerweise nur zur Selbstverteidigung an, oder um Unschuldige zu verteidigen. Sie mögen es nicht etwas zu töten, was sie nicht zu essen beabsichtigen. Besonders Tiere, die sich auch nur selbst wehren wollen, meiden sie zu verletzen. Angreifende Tiere versuchen sie mit Futter abzulenken oder anderweitig mit ihrem Atem davon zu schubbsen. Gegenüber intelligenten Wesen versuchen sie zu verhandeln, sind aber dennoch stets auf der Hut. Nicht selten finden sie einen Weg zu Siegen, ohne wirklichen Schaden anzurichten, indem sie beispielsweise ein Schiff seines Mastes berauben, oder es stranden lassen.[3]

Quellen Bearbeiten

FußnotenBearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 Skip Williams, James Wyatt, Andy Collins (Juli 2006). Draconomicon, S. 42. Wizards of the CoastISBN 0-7869-2884-0.
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 Skip Williams, James Wyatt, Andy Collins (Juli 2006). Draconomicon, S. 43. Wizards of the CoastISBN 0-7869-2884-0.
  3. 3,0 3,1 Skip Williams, James Wyatt, Andy Collins (Juli 2006). Draconomicon, S. 44. Wizards of the CoastISBN 0-7869-2884-0.

LiteraturBearbeiten

3. Edition D&D

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.